Gimmick-Blog

14Jul/160

Windows 10 Updatemeldung ausschalten

Windows Registry Editor Version 5.00

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\WOW6432Node\Policies\Microsoft\Windows\Gwx]
"DisableGwx"=dword:00000001

never10
never10

veröffentlicht unter: Windows keine Kommentare
22Feb/150

Color your face… Change your life

Color your face: Download the APK for your Android Phone here

The sample watchface from here: Download

And then please:


veröffentlicht unter: Allgemein keine Kommentare
22Jan/150

Erstes Watchface mit Tasker Integration

Version V1 meines ersten Watchfaces mit Tasker-Integration:

Die Heise-Newsticker Uhr

Hier das Tasker Script zum Download

Ich lasse den Task alle 10 Minuten laufen. Zwischen 8:00 Uhr und 19:00 Uhr.

Er zeigt dann auf der Uhr die jeweils aktuellste Heise-Meldung an.

Und hier das Watchface (für den Watchmaker)

Einziger kleiner Fehler: Manche Meldungen passen nicht in das Textfeld. Dieses scheint eine Längen Begrenzung zu haben.

u221

veröffentlicht unter: Allgemein keine Kommentare
4Jan/150

Android Wear Devices Entwickeroptionen freischalten

Dies ist der erste Artikel in einer kleinen Reihe, welche in kürze folgen wird.
Geplant ist unter anderem:

Screenshots vom Display der Android Wear Smartwatch erstellen.

Jede (OK, fast jede) beliebige Android App auf der Smartwatch installieren :-) Ja, es geht wirklich! Minecraft, Subway Surfer und sogar Windows. Aber um gleich mal die erste Euphorie etwas zu bremsen: Minecraft funktioniert nur halb (im wahrsten Sinne) und Subway Surfer stürzt nach dem Ladebildschirm ab.

Aber nun zurück zum Thema: Um das alles tun zu können, müssen wir als erstes unter Android die Entwickleroptionen freischalten. Und zwar auf Eurem Handy UND auf der Smartwatch.

Als erstes gehen wir dazu auf dem Android Handy in die Einstellungen und suchen dort den Punkt Geräteinformationen.
Hier gibt es weiter unten den Punkt Buildnummer.

Buildnummer

Diesen tippt man fünf mal an!! Irgendwann kommt dann eine Meldung, das man nun Entwickler ist.
Erster Schritt geschafft!

Unter Einstellungen gibt es ab jetzt auch den Menuepunkt Entwickleroptionen.

Dort suchen wir den Unterpunkt USB-Debugging und setzten dahinter das Häkchen.

Debugging

Schritt Zwei: Erledig!

Nun geht es auf dem Wear-Device weiter:
Als erstes öffnet man hier die Einstellungen und geht auf Info.

screen11

Dort suchen wir wieder nach der Buildnummer und tippen fünf mal drauf.

screen2

Wieder kommt die Meldung und wieder erscheint unter den Einstellungen ein neuer Menuepunkt: Entwickleroptionen

Genau unter diesen Optionen steht: ADB-Debugging

screen3

Einmal drauftippen und die Option wird aktiviert. Alles Andere kann im Moment so gelassen werden.

Fertig, das war es erst einmal. Die Vorbereitungen für die richtig spannenden Sachen sind damit abgeschlossen.

Ach ja, Screenshots erstellen sollte jetzt schon funktionieren ;-)

Du kannst diesen Beitrag auch unter Facebook lesen: https://www.facebook.com/groups/409791639173294/

veröffentlicht unter: Allgemein keine Kommentare
8Sep/140

Der Raspberry, XBMC (RASBMC) und der Touchscreen (ADAFRUIT)

Eine Odysse.... soviel kann ich Euch sagen. Gar nicht so einfach, auf einem Rasberry ein XBMC mit funktionierendem LCD zu installieren.
Um eins gleich vorweg zu nehmen: Das "Touch" funktioniert nicht. Es lässt sich zwar touchen, aber nur sehr ungenau, zittrig und immer da, wo man eigentlich nicht wollte.
Aber wenigstens haben Wir eine LCD Anzeige. So muss nicht unbedingt immer der riesen TV laufen, wenn man mal Webradio hören will.
Im Zusammenspiel mit einer Smartphoneanwendung (yatse unter Android z.B.) ist das schon eine echte Bereicherung. Und toll aussehen tut es allemal!!

ADAFRUIT

Aber hier nun endlich die Anleitung. Die ist übrigens aus gefühlt 100 Webseiten so einfach wie möglich zusammengestrickt.
Irgendwie hat keine einzige so richtig funktioniert. Meist waren es irgendwelche Fehlermeldungen oder einfach nur blöde Schreibfehler (Bei Konsolenbefehlen unfassbar Zeitraubend) an denen ein Erfolg gescheitert ist.

Was brauchen Wir:
Einen Raspberry Pi (A oder B) mit installiertem RASBMC
Ein PiTFT Mini Kit — TFT+Touchscreen von ADAFRUIT
Internetzugang (auf dem Raspberry)
Einen Computer mit Putty

Als erstes installieren Wir RASBMC auf einer 4 GByte SD-Karte und konfigurieren das Mediacenter nach unseren Wünschen auf dem Raspberry. Am besten über den HDMI-Anschluss an unserem TV-Gerät. Hierfür benötigt der Raspberry einen Internetzugang.

Wenn wir fertig sind mit der Installation, starten wir Putty auf unserem Computer und verbinden uns über SSH mit dem Raspberry. Dafür geben wir einfach die IP-Adresse des Rapberry in Putty ein und klicken "open".
Der Benutzername lautet: pi
Das Kennwort lautet: raspberry (Beachtet bitte, das es vorkommen kann, das "y" und "z" vertauscht sind!!
Bei ersten Start wird Putty einige Fragen zur Zeitzone und Buchstabenkodierung fragen. Nehmt hier einfach DE_xxxx_UTF8.

Ab jetzt wird es kompliziert:
Als erstes brauchen wir ein Script, was die erforderlichen Treiber lädt und den Kernel austauscht.
Eigentlich sollte man sich das vom Hersteller direkt herunterladen können. Funktioniert aber nicht, da eine Fehlermeldung wegen eines ungültigen Zertifikats erscheint... WTF????
Ich habe dieses Script einfach hier unter Gimmick24.de gespeichert. Aufgerufen wird es folgendermaßen:

Alles was ich in dieser Anleitung in Kursiv schreibe, bitte in Putty eingeben:

wget http://gimmick24.de/inst.sh
chmod +x inst.sh
sudo ./inst.sh -t 28r -r

Das ganze dauert ein paar Minuten. Am Schluss werdet Ihr gefragt, ob die Konsolenmeldungen angezeigt werden sollen und ob ein Schalter (kann unterhalb vom Display angebracht werden) benutzt werden soll. Beides kann man verneinen.

Nun starten Wir den Raspberry erstmal neu mit Sudo reboot. Oder einfach Stecker ziehen :-)

Nach dem Neustart haben wir noch immer kein Bild auf dem LCD. Das ändern wir jetzt:

Als erstes Verbinden wir uns wieder mit Putty mit dem Raspberry (über SSH) und geben folgendes ein:

wget http://gimmick24.de/fbcp
chmod +x fbcp
wget http://gimmick24.de/service.xbmc.callbacks-0.5.zip

Ersteres ist ein Programm, welches dem Raspberry erlaubt, die Daten, welche normalerweise nur auf dem HDMI-Ausgang ausgegeben werden, auch auf dem LCD anzuzeigen.
Zweiteres ist ein Plugin für XBMC um das Plugin beim Start aufzurufen.

Als nächstes gehen wir im XBMC (oder RASBMC, wie man mag) in:
System - Einstellungen - Addons - Aus Zip-Datei installieren - Home-Ordner
und wählen die Datei "service.xbmc.callbacks-0.5.zip" aus.

Nun gehen wir zurück in:
System - Einstellungen - Addons - Aktivierte Addons - Dienste
Hier klicken Wir auf "XBMC callbacks".

In den Addon Informationen nun auf "Konfigurieren", dann auf "XBMC starts". Nun noch die Datei "fbcp" auswählen, alles bestätigen und zum Schluss den Raspberry neu starten.

Nach dem Neustart erscheint die XBMC Oberfläche genau wie auf dem TV auch auf dem LC-Display. Leider funktioniert die Sache mit dem touch nicht richtig. Ach mehrfaches Kalibrieren hat irgendwie nicht das gewünschte Ergebnis gebracht.
Wer eine Idee hat: Immer her damit!!

30Jan/140

Page Transition / Seitenübergänge für Windows Phone 8

Hier eine (wahrscheinlich die erste) verständliche Anleitung um in Visual Basic
Seitenübergänge (Page Transitions) für WindowsPhone 8 in eigenen Projekten zu Nutzen:

Wir brauchen:
Visual Studio Express 2012 für Windows Phone (Kostenlos)
Das Windows Phone Toolkit (Kostenlos)

Wir gehen Schritt für Schritt vor:

1. Das “Windows Phone Toolkit” von http://phone.codeplex.com/ installieren.

2. Unter Tools -> Bibliotheks Packet Manager -> Packet Manager Konsole -> “Install-Package WPtoolkit” eingeben.

page-transitions-1

Das Toolkit wird dann nur für dieses Projekt installiert

3. Im Projektmappen-Explorer Rechtsklick auf das Projekt -> Verweis hinzufügen.

page-transitions-2

Mit Durchsuchen in folgendem Pfad: C:\Users\Username\Documents\Visual Studio 2012\Projects\Mein Projekt\packages\WPtoolkit.4.2013.08.16\lib\wp8
die Datei "Microsoft.Phone.Controls.Toolkit.dll" auswählen.

4. In jeder *.XAML Datei folgendes einfügen: xmlns:toolkit=”clr-namespace:Microsoft.Phone.Controls;assembly=Microsoft.Phone.Controls.Toolkit”

5. In jeder *.XAML Datei die animiert werden soll, folgendes einfügen (vor die letzte Zeile):

page-transitions-3

Leider verschluck sich Wordpress bei der Darstellung von Quellcodes manchmal (jedenfalls ohne Plugin). Deswegen hier als Grafik dargestellt. Du kannst aber diese Anleitung HIER als Textdatei herunterladen.

6. In der "App.xaml.vb" folgende Zeile: "RootFrame = new PhoneApplivationFrame()" ersetzen durch: "RootFrame = new TransitionFrame()"

7. Seitenübergänge (Button):

Private Sub Button_Click(sender As Object, e As RoutedEventArgs)
NavigationService.Navigate(New Uri("/Seite2.xaml", UriKind.Relative))
End Sub

8. Zurück (Button):

Private Sub zurueck(sender As Object, e As Input.GestureEventArgs)
NavigationService.GoBack()
End Sub

veröffentlicht unter: Allgemein keine Kommentare
20Jul/110

Call of Duty: Black Ops: Das Wettrennen

Es war an einem schönen Sonntag Abend. Einige XBox-Live User spielten wie so oft Black Ops.
Doch dieses mal sollte ein Event der Extraklasse stattfinden:
Das erste Call of Duty Black Ops Wettrennen
Die Regeln waren einfach:
Gelaufen wird auf der Map: Havana
Es darf nicht geschoßen werden
Laufroute: Start im westlichen Gebäude, lauf über die gesamte Hauptstraße, durch das östliche Gebäude hindurch und zurück zum Ausgangspunkt. Sieger sollte sein, wer als erster auf dem Balkon steht.
Schon kurz vor dem Start waren die Emotionen durch die Aufregung sehr geladen.
Bis auf zwei Verletzte, die durch explodierende Zielcomputer getötet wurden, sind keine weiteren Schäden zu verzeichnen gewesen.
Doch hier nun die Reportage dieses großartigen Events:

29Mrz/110

Pocketbike zu verkaufen

Soooo, der Sommer ist fast da und die Motoradsaison hat begonnen.
Leider kann ich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr teilnehmen.

Aus diesem Grunde muss ich leider mein Pocketbike verkaufen.
Es ist fast neu, nur einmal im letzten Jahr gefahren.

Ihr bekommt für 100,-- Euro (inklusive Versand!): das Pocketbike, einen Benzinkanister und eine Flasche Zweitacktöl.
Also kann es gleich losgehen:

Einfach Mail an: Tabsli (at) yahoo de

veröffentlicht unter: Allgemein keine Kommentare
13Jul/100

Shake it - Das neue Fun-App für das iPhone

Hier kommt die ultimative Fun App mit SEXY deutscher Sprachausgabe !

ShakeIt!!

Anmerkung: Ursprünglich sollte das Programm "Pell die Wurst" heißen! Wurde aber verworfen.

Egal ob langweilige Party, auf dem Schulhof oder bei der Arbeit. Spiel es allein oder mit mehreren:

Lasst Euch von Eurem iPhone oder iPod Touch anfeuern....

Schneller!!!

Gib alles!!

Du bist der beste!!

Wer schüttelt am schnellsten? Verewige Deinen Rekord in der Top10 Liste. Natürlich nicht ohne Kommentar von Deinem iGerät!

-Deutsche Sprachausgabe

-Top10 Liste

-Tolle Backgroundmusik

-Fun pur

-Wir übernehmen keine Haftung für evtl. Verletzungen ;-)

-Benutzung auf eigene Gefahr!!

14Apr/0948

Syncomat - iTunes / iPhoto synchronisieren Dokumente sichern, Backup erstellen

English Version by Google

Wie synchronisiert man iTunes, die iPhoto Datenbank, seine Filme oder den Dokumente- Ordner zwischen zwei Computern? Gute Frage. Es gibt zwar einige Tools, die genau das bewerkstelligen, die meisten davon taugen aber nicht viel, da sie nicht nur geänderte oder neue Dateien kopieren, sonder immer alles. Und bei einer großen iTunes- oder iPhoto-Datenbank nicht wirklich das, was man will. Die Daten von Hand kopieren?? Dann fehlt z.B. in iPhoto die Ortsangabe, Tags etc.

Einen einfachen komplizierten Weg, dieses Manko zu umgehen, gibt es es jedoch. Dieser ist in MacOSX schon eingebaut und heißt "rsync".
Dies ist ein Komandozeilentool, welches einen Ordner (z.B. den Musik-Ordner) von einem Rechner nimmt und auf einen anderen synchronisiert. Das heißt, rsync sieht nach, welche Dateien noch nicht auf dem Zielrechner vorhanden sind (oder verändert wurden) und kopiert diese dann über das Netzwerk.
Einzige vorraussetzung ist, das auf dem Ziel-Rechner SSH aktiviert ist:
Screensharing
Nun kann man im Terminal mit folgender Befehlszeile:

rsync -ax --progress --numeric-ids /Users/Username/Music Username@192.168.100.234:/Users/Username

Den kompletten Inhalt seines Ordners "Musik" inklusive der iTunes Datenbank (mit Playlisten, Apps etc) auf einen zweiten Rechner kopieren. Aber Achtung: Es gibt keine Sicherheitsabfragen oder Warnungen. Es wird gnadenlos kopiert. Mit dem Erfolg, das wir nachher auf beiden Rechnern ein synchrones iTunes (oder iPhoto) haben. Mit allen Einstellungen, Ortsangaben, Tags etc.

Ich nutze dieses Verfahren, um Daten usw. von meinem MacBook, welches ich hauptsächlich verwende, auf einen Powermac zu kopieren. So habe ich

  1. auf beiden Geräten den gleichen Datenbestand, ein synchrones iTunes sowie den gleichen Bilderbestand in iPhoto und
  2. immer ein frisches Backup.

Zugegebenermaßen ist das mit dem Terminalfenster nicht besonders Benutzerfreundlich. Daher habe ich den Syncomat programmiert. Dies ist ein kleines Programm, welches mir die Arbeit mit dem Terminal abnimmt. Es hat für jeden Ordner, den ich kopieren will einen Button. Anklicken, warten, fertig.

Syncomat

Es gibt keine komplizierten Einstellungen.... nichts. Einfach den entsprechenden Button drücken und rsync bei der Arbeit zusehen. Es wird immer automatisch der User-Ordner des gerade angemeldeten Benutzers verwendet.

Der Benutzername (auf dem zu synchronisierenden Rechner) und das Kennwort sind in der personalisierten Version natürlich schon eingetragen.

Der Button SSH Einrichten trägt den zweiten Rechner inklusive Key in die Datei "known_hosts" ein. Dies ist unbedingt Notwendig, da hierdurch der Schlüssel zur Verschlüsselung ausgetauscht wird. Dies muß auch nur einmal gemacht werden.

Aufgrund der Nachfrage, hier nun der Downloadlink: Syncomat

Es wäre nett, wenn jeder, der ihn anklickt eine kleine Nachricht hier hinterlassen würde!!!

Auf Anfrage und gegen eine Spende (mein Sohn ist sehr viel Eis) von 3 Euro (über PayPal) ist eine Personalisierte Version, mit fest eingetragenen Daten erhältlich.

4Mrz/092

TCP/IP Port.. Was ist das

Nach meinem ersten Tutorial über IP-Adressen (Hier zu finden).
Nun eine kleine Fortsetzung: Was sind TCP/IP-Ports.

Da hinter einer IP-Adresse mehrere verschiedene Dienste stehen können, muss es ein System geben, um genau den gewünschten Dienst auch ansprechen zu können. Da kommen die Ports in Spiel:
Ein Client (Webbrowser, FTP-Client, Mailclient etc) stellen eine Anfrage an eine bestimmte IP-Adresse an einen bestimmten Port.

Um bei dem Vergleich mit der Strasse und Hausnummer zu bleiben:
Man geht in eine bestimmte Strasse (192.168.1), sucht sich ein bestimmtes Haus (17) aus und klingelt bei einer bestimmten Wohnung (der Port).
Das ganze sieht dann so aus: 192.168.1.17:80 Wobei die Portnummer 80 für HTTP steht, also eine Webseite.

Verschiedene Ports stehen für verschiedene Dienste. Will z.B. ein Mailprogramm eine E-Mail versenden, "klopft" es an Port 25 an.
Will man eine FTP-Verbindung aufbauen benutzt man Port 21.
SFTP braucht Port 22 usw.

Die Portnummern sind zum Teil fest vorgegeben (0-1023), manche sind für spezielle Dienste registriert (1024-49151) und der Rest (49152-65535) kann frei verwendet werden.

23Feb/090

Datensicherung mit WinSCP

Nach den letzten Screencast, in dem wir das iPhone mit WinSCP verbunden haben, nun eine praktische Anwendung: Wir öffnen, bearbeiten und sichern die Datenbankdateien für SMS und Notizen. Genau so lässt sich aber auch bei allen anderen .db Dateien (Voicemail etc.) verfahren.

Wir benötigen WinSCP und den SQL-Lite Datenbankbrowser. Hier zu bekommen.

Der Pfad für die Datenbankdateien auf dem iPhone lautet: /private/var/mobile/Library/*******

Das Video wurde mit einer Testversion von Windows2003 aufgenommen. Es funktioniert aber auch mit WindowsXP oder Vista.

22Feb/090

Verbindung des iPhones mit WinSCP

Ich möchte heute zeigen, wie man das iPhone in die Hosts-Datei von Windows einträgt und dann eine Verbindung mit WinSCP herstellt.

Wofür der Eintrag in die Hosts-Datei?? Ganz einfach: Wenn ich öfters auf das iPhone zugreifen will, ist es lästig, immer die IP-Adresse anzugeben. Man braucht dann statt umständlich 192.168.1.28 (oder was auch immer) zu tippen, einfach nur "iphone" eingeben. Das Resultat ist das gleiche. Ausser, das man sich die blöde IP-Adresse nicht merken muss, sondern bequem den Namen seines Lieblingshandies eingeben kann :-)

Zu finden ist die Hosts-Datei unter: 

  • c:/windows/system32/drivers/etc

Sie lässt sich am Besten mit dem Editor öffnen und bearbeiten. Einfach die IP-Adresse des iPhones und einen beliebigen Namen eintragen, abspeichern und fertig. Ein Neustart ist nicht erforderlich. 

Hinweis: Bei wem sich die IP-Adresse öfters ändert (weil der Router es so will) der sollte in den Einstellungen, unter WiFi eine feste Adresse vergeben. Das hat keinerlei Nachteile oder ähnliches. Ein kleines FAQ zu IP-Adressen findest Du hier auf der Webseite.

Jetzt aber zum Video:

 

PS. Der Benutzername ist root und das Kennwort alpine (Aber nicht weitersagen :-) )

12Feb/0914

Ad-Hoc Netzwerk mit WindowsXP/ICS (update)

Heute mal etwas für die Windows-User:

Wir installieren einen USB-Netzwerkadapter, richten ein Ad-Hoc-WLan (inkl. ICS) ein und verbinden unser iPhone damit.

Wofür? Es gibt viele Leute, die keinen WLan-Router zu Hause haben. Viele Leute stellen eine Internetverbindung über ein WLan-Modem, also über Netzwerkkabel her.

Mit einer Ad-Hoc-Netzwerkverbindung kommt man so auch in den eigenen vier Wänden in den Genuß, auch mit dem iPhone schnell zu surfen. Natürlich kann die Verbindung auch für andere Anwendungen genutzt werden... WinSCP zum Beispiel.

Das erste Video beschäftigt sich mit der Installation eines USB-WLan-Adapters. Ich verwende absichtlich nicht das Setup, sondern installiere den Treiber direkt. So erspart man sich diverse Tools, die zu dem USB-Dongle gehören. Wir brauchen sie nicht!

Das zweite Video zeigt die Einrichtung des Ad-Hoc-Netzwerkes. Alles mit Defaulteinstellungen. Wer mehr Sicherheit benötigt, kann diese gerne einstellen.

Die IP-Adresse, welche Windows unbedingt einstellen möchte, kann später wieder geändert werden. Im Normalfall ist das aber nicht notwendig.

Im dritten Video geben wir die Internetverbindung (über das Kabel) frei (ICS-Internet Connection Sharing). Dies sorgt dafür, das unser iPhone automatisch eine IP-Adresse zugewiesen bekommt und ins Internet kommt.

Fertig, das war schon alles. Wir können nun mit dem iPhone über die Internetverbindung des PCs surfen, mit WinSCP darauf zugreifen..... Das alles in nur 10 Minuten und ohne zusatztools (Proxies oder ähnliches).

UPDATE:

Solltet Ihr folgende Fehlermeldung erhalten (Danke an Felix):

3409932630_cdc2a94219_o

dann hat (oder hatte) Euer Windows schon einmal einen anderen Netzwerkadapter mit der IP-Adresse 192.168.0.1.
Ihr solltet dann erst einmal alle Netzwerkkarten prüfen und nachsehen, ob irgendeine diese Adresse hat und benutzt. Wenn ja, solltet Ihr die Adresse bei dieser Karte ändern, oder den Adapter deaktivieren (NUR wenn er nicht gebraucht wird!).
Oftmals ist es aber so, das Windows irgendwann einmal diese Adresse irgendwo eingetragen hatte nun aber nicht mehr braucht.
In diesem Fall einfach den Registrierungseditor (Start--> Ausführen, dort regedit eingeben und ausführen anklicken) öffnen und mit der Suchfunktion nach "192.168.0.1" suchen. Warscheinlich werdet Ihr an mehreren Stellen fündig. Dort nun einfach die 192.168.0.1 in z.Bsp. die 192.168.0.250 ändern. Aber Vorsicht, bitte keine anderen Werte ändern oder löschen. Und vorher wirklich sichergehen, das keine Netzwerkkarte (USB-Adapter etc.) diese Adresse hat und evtl. braucht.

12Feb/090

Musikvideo komplett mit einem iPhone gedreht

Ein sehr intressantes Projekt von dem Rapper Goshone (OK, ich kannte Ihn auch nicht) ist folgendes Video:

Vollständig mit einem iPhone und dem Programm Cycorder aufgenommen.
Nachbearbeitet mit After Effects... und fertig.

Man beachte auch die Spiegelung in der CD ab Minute 1.25 :-)

Das komplette Album lässt sich übriegends "for free" auf seiner Webseite downloaden. Warum sind Rapper nur so seltsam?

veröffentlicht unter: Allgemein keine Kommentare
10Feb/090

Push-Mail für das iPhone

Wir richten uns einen Push-Mail-Account (oder so ähnlich) für unser iPhone ein. Auch mit Gmail, Yahoo, Hotmail usw.

Wir brauchen dafür einen Account bei Mail2Web.com

Die Einrichtung des Accounts seht Ihr hier:

Signin

Wir öffnen www.mail2web.com und erstellen uns eine neue E-Mail Adresse. Dafür auf "Sign up" klicken.

 

Account

Wir suchen uns einen schönen Namen aus und tragen alles hier ein.

Einloggen

 

Jetzt können wir uns auf dem Webinterface einloggen. Der Benutzername lautet: Name@mail2web.com

Weiter geht es mit der Einrichtung des iPhones:

Hierzu öffnen wir "Einstellungen - Mail, Kontakte, Kalender" und wählen Account hinzufügen.

img_0001

Wir brauchen einen Exchange-Account.

Wir tragen alle geforderten Angaben ein, und erhalten.....

 

img_0002

Eine Fehlermeldung. Diese erst Einmal ignorieren und akzeptieren.

img_0003

An der Stelle, wo "Server" steht, muss eingetragen werden: mobile.exchange.mail2web.com

Das war auch schon alles zum Account selber.

Wichtig ist, das in den Einstellungen des iPhones, "Push" aktiviert ist!!

img_0006img_0007

Wir können nun alle Mails (z.B. von Googlemail etc.) an diese Adresse weiterleiten und erhalten sie sofort nach dem Eingang. Es ist kein manuelles abrufen oder 15 Min. warten mehr erforderlich!

Wie gut das funktioniert kann man auf folgendem Video sehen:

 

veröffentlicht unter: Allgemein, Mac, Windows, iPhone keine Kommentare
6Feb/090

Gui-Scripting…. Ad Hoc ganz schnell

Da ich des öfteren an Orten bin, die zwar Internet via Lan, aber kein WLan anbieten, suchte ich nach einer Lösung, mein iPhone über ein Ad-Hoc Netzwerk (MacBook - iPhone) ins Internet zu bringen.
Leider ist das ganze mit sehr viel "klickerei" verbunden. Ein Script würde die ganze Sache sehr vereinfachen.
Nach langem Suchen bin ich auch fündig geworden. Ein Script von StefanK aus der Schweiz (http://bbs.macscripter.net/viewtopic.php?pid=99243). Viele Grüße dahin!
Ich habe das Script ein wenig eingedeutscht und angepasst. Leider läuft es noch nicht komplett ohne Benutzereingriff. Das liegt unter anderem auch daran, das sich ein deutsches MacOS nicht wirklich gut scripten lässt. Versucht mal, den englischen Namen, bei einem deutschen Button/Preference-Pane zu finden!

Die Funktion des Scriptes ist folgende:

  1. Anlegen eines Ad-Hoc Netzwerkes
  2. Öffnen der Systemeinstellungen

In den Systemeinstellungen kann man dann "von Hand" das Internetsharing aktivieren.

Für mich eine kleine Erleichterung.

Hier also das Script:

property Netzwerkname : "iPhone" -- SSID des Netzwerkes
property Kennwort : "12345" -- Genau 5 Zeichen lang
property CreateMenuName : "Netzwerk anlegen …"

tell application "System Events"
tell process "SystemUIServer"
tell menu bar 1
set menu_extras to value of attribute "AXDescription" of menu bar items
repeat with the_menu from 1 to the count of menu_extras
if item the_menu of menu_extras contains "Airport" then exit repeat
end repeat
tell menu bar item the_menu
perform action "AXPress"
delay 0.2
perform action "AXPress" of menu item CreateMenuName of menu 1
end tell
end tell
repeat until exists window 1
delay 0.5
end repeat
tell window 1
keystroke Netzwerkname
click checkbox 1
keystroke Kennwort
keystroke tab
keystroke Kennwort
click pop up button 2
click menu item 1 of menu 1 of pop up button 2
delay 0.5
click button 1
end tell
end tell
end tell

tell application "Finder"
activate
make new Finder window to startup disk
set target of Finder window 1 to folder "Applications" of startup disk
open application file "System Preferences.app" of folder "Applications" of startup disk
end tell
tell application "Finder"
activate
close Finder window 1
end tell

Natürlich lässt sich das Ganze mit dem Script-Editor auch als ausführbares Programm speichern und sich so einfach mit dem Finder starten. Was da in dem Video abläuft, ist das starten des Scriptes... Das ganze geht so schnell, das man es nicht wirklich verfolgen kann :-)

29Jan/090

IP-Adresse… wie funktioniert das?

Hier ein kleines FAQ zu IP-Adressen.

  • Was ist eine IP-Adresse?

Jeder Rechner im Internet oder im (W)Lan zu Hause hat eine. Im Internet sind es öffentliche und zu Hause sind es Private Adressen (meist irgendetwas mit 192.168.x.x)

  • Woher bekomme ich die?

Deine öffentliche Adresse bekommst Du vom Provider zugewiesen und kannst sie auch nicht ändern. Firmen haben oft eine Feste, die aber entsprechend Geld kostet.
Bei Dir zu Hause (in Deinem WLan) kannst Du sie Dir relativ frei aussuchen. Es gibt bestimmte Adressbereiche, die dafür reserviert sind. Dies ist der z.B. Bereich 192.168.x.x oder auch 10.0.x.x

  • Was ist DHCP?

Über DHCP kann Dein Computer (iPhone) automatisch eine Adresse von Deinem Router beziehen. Bei den meisten Geräten (FritzBox etc.) ist das defaultmässig der Fall. Das heisst, dein iPhone meldet sich bei dem Router, fragt nach welche Adresse es nehmen soll und bekommt diese dann mit allen Einstellungen zugewiesen.

  • Meine IP-Adresse fängt mit 169.254.x.x an!!!

Das heisst, das Dein iPhone für DHCP konfiguriert ist, es aber keinen DHCP-Server finden kann (ist nicht aktiviert, es gibt keinen oder ähnlich). Genau wenn dieser Fall eintrifft nimmt sich jeder Rechner (iPhone, Win95, Win98, Linux oder der Kühlschrank) eine Adresse, die mit 169.254. anfängt. Dies nennt sich Apipa-Adresse. Die ist nur dafür da, um wenigstens irgendwie kommunizieren zu können. Mit solch einer Adresse kommt man NIE ins Internet.

  • Was brauche ich ausser einer IP-Adresse noch um ins Internet zu kommen?

Du brauchst eine IP-Adresse. Dies kann z.B. die 192.168.178.15 sein.
Dann eine Netzwerkmaske. Dies ist zu 99,99% die 255.255.255.0 (in Deinem LAN).
Einen DNS (Name-Server). Der sorgt dafür, das dein iPhone "www.google.de" in eine IP-Adresse umwandeln kann. Ist in der Regel die gleiche IP-Adresse wie die des Routers (Eigentlich immer)
Ein Gateway. Das ist der Weg nach draussen... also aus Deinem Heimnetz ins Internet--- Das ist auch der Router.

Das ganze sieht also folgendermassen aus:
IP: 192.168.178.15 (oder 16 oder 17 oder 34...)
SM: 255.255.255.0
DNS: 192.168.178.1 (Der Router)
GW: 192.168.178.1 (Auch der Router... der Weg nach draussen)

  • Was ist eine Subnetzmaske??

Eine IP-Adresse besteht immer aus zwei Teilen. Einer Netzwerkadresse und einer Hostadresse (das iPhone, ein Computer).
Der Einfachheithalber sagen wir mal, das überall, wo eine 255 steht, dieser Teil zur Netzwerkadresse gehört. Und alles, wo eine 0 steht, ist der Host (Computer).
So wie eine Strasse und Hausnummer (Hauptstrasse 10):

192.168.178.10
255.255.255.0

Hier hätten wir als "Strasse" die 192.168.178 und als Hausnummer die 10.
Das heisst, in Deiner Strasse kann es 254 Computer geben. Mit der Nummer 1 bis 254. Die 0 und die 255 können nicht verwendet werden, sie sind für andrere Dinge (Broadcast) reserviert.
Ohne einen Router wäre das iPhone nicht in der Lage, auf das Internet zu zugreifen.
Es könnte immer nur auf Adressen innerhalb SEINER "Strasse" zugreifen. Erst der Router sorgt dafür, das es auch nach draussen kommt. Der Router leitet quasi die Anfragen von drinnen nach draussen.. und die Antworten wieder zurück nach drinnen.

veröffentlicht unter: Mac, Windows, iPhone keine Kommentare
14Jan/090

Der “Senden an” Button. Und wie ich ihn loswerde

Wen hat es noch nicht gestört:

Man will eine Datei kopieren/ausschneiden/löschen..... Kein Problem, rechte Maustaste gedrückt und auf..... ahhhhh, wieder das "Senden an" nicht umschifft!!!!! Sekunden vergehen, bis Windows endlich seine Einträge gefunden hat.

Das wollen wir ändern. Weg damit!:

Get the Flash Player to see this player.

Benutzte Programme: Regedit.exe

Key: HKEY_CLASSES_ROOT\AllFilesystemObjects\shellex\ContextMenuHandlers\Send To

Kleiner Tipp: Um bequem das Menü ein- oder auszuschalten, exportiert den Key (wie im Video gesehen) einmal MIT und einmal OHNE den Eintrag "send to". So kann man bequem bei Bedarf das "Senden an" umschalten.

veröffentlicht unter: Windows keine Kommentare
13Jan/090

iPhone Adblocker Projekt

Hallo,

ich habe ein kleines Projekt gestartet: Einen Editor für die Hosts-Datei auf dem iPhone. Ohne umständliches "rumfummeln".

Weitere Infos hier:  Klick mich
Kommentare und wünsche bitte posten.

iPhone Hostseditor

iPhone Hostseditor

veröffentlicht unter: Mac, iPhone keine Kommentare
30Dez/080

Geklautes Auto

Schwarzer Tag

Heute war ein ziemlich schwarzer Tag für uns. Kurz nach 12.00 Uhr rief die Kripo an:

Hallo, wir haben Ihren Wagen sichergestellt!

Der wurde uns vor ca. 2 Wochen geklaut. Zum 2. mal übrigens.

Na ja, die Freude währte nur kurz. Der nette Beamte sagte, das unser Wagen in der Nacht, gegen 2.00 Uhr, von der Feuerwehr gelöscht wurde!!!!!! Und, das wohl die Rücksitzbank und der Beifahrersitz leicht verschmort wären.

Na ja, wir haben uns ein Taxi genommen um uns das ganze anzusehen. Was soll ich sagen, der Wagen ist total Schrott: Innenraum total verbrannt, Scheibe eingeschlagen, Türschlösser rausgebrochen, Lenkradschloss geknackt, Radio geklaut... und die Feuerwehr war auch nicht unbedingt sparsam mit Wasser. Ach ja, der Tank war auch leergesaugt.

Hier ein kleines Video:

Get the Flash Player to see this player.

(Gefilmt mit einem iPhone)

veröffentlicht unter: Allgemein keine Kommentare
15Dez/080

iTunes-Account in den USA

Hier nun der erste Screencast.

Anlegen eines Accounts für den Amerikanischen iTunes-Store. Wofür? Um kostenlose Apps oder TV-Serien herunter zu laden, die hier in Deutschland nicht erhältlich sind.

Get the Flash Player to see this player.

Die nächsten Screencasts werden dann auch mit Ton sein.